Mitgliederversammlung des Vereins AFSAL: Bilanz der AUM* Hamster

14 September 2016
 

Am Montag, den 20. Juni, hielt der Verein AFSAL (Agriculteurs et Faune Sauvage Alsace – Landwirte und wildlebende Tiere Elsass), der die Landwirte zusammenführt, die gemeinsam Agrarumweltmaßnahmen zum Schutze des Hamsters umsetzen, seine Mitgliederversammlung ab.

Tribune AG AFSAL

Auf dem Podium (von links nach rechts) Herr André Jacob, Direktor der Landwirtschaftskammer, Herr Jean-Philippe d‘Issernio (Direktor der Territorien Unterrhein), Herr Laurent Darley (stv. Regionaldirektor die Regionaldirektion für Umwelt, Raumordnung und Wohnungswesen) und Herr Laurent Fisher, Präsident des AFSAL.

In Anwesenheit von Vertretern des Staates zogen die sechzig anwesenden Teilnehmer die Bilanz der vom Verein unternommenen Aktionen. Der Abend bot auch Gelegenheit, die Ergebnisse der Überwachung der Hamsterpopulationen durch das ONCFS. die vorgesehenen Aussetzungen von Zuchthamstern, die Auswirkungen der künftigen großen West-Umgehung von Straßburg und die jüngste Aufhebung der Ministerialerlasse zum Hamsterschutz aus dem Jahre 2012 durch das Oberste Verwaltungsgericht zu diskutieren. Drei Landwirte und Mitglieder der CUMA de la Plaine, zurück von einer Studienreise in die Schweiz im Rahmen des LIFE ALISTER-Projekts, bezeugten und sprachen über mehrere innovative Agrarpraktiken, die sie geprägt haben: Soja-Direktaussaat in eine vorher gerollte Roggen-Vegetationsdecke, Zuckerrübenaussaat nach minimaler Bodenbearbeitung mittels Strip-Till, Rapsaussaat in Verbindung mit Klee, Kompensation der Struktur des bearbeiteten und unbearbeiteten Bodens sowie die Höhe der finanziellen Anreize der Eidgenossenschaft und der Kantone für die Landwirte, um diese neuen Techniken zu bevorzugen.

* AUM: Agrarumweltmaßnahme (MAE : Mesure agri-environnementale)

AG AFSALBetterave Strip-TillSeigle roulé au rolofaca avec semis soja

Share Button
Zum gleichen Thema