Russland, eine große Heimat für den Hamster!

8 November 2017
 

Eine Delegation des LIFE Alister-Projekts nahm vom 2. bis 4. Oktober 2017 in Moskau am 24. Treffen der Hamster Workgroup teil: dem unumgänglichen europäischen Treffen für Wissenschaftler, Experten und sachkundige Liebhaber des Feldhamsters.

ulrick-logomoscou

Das regelmäßige Zusammentreffen ermöglicht den verschiedenen Delegationen, sich gemeinsam über ihre Kenntnisse und Forschungsergebnisse im Hinblick auf den Feldhamster auszutauschen. . SEinige Länder, wie Frankreich, aber auch Deutschland und die Niederlande, arbeiten für den Erhalt dieser Tierart, während sich andere Länder, wie Russland, in denen es noch zahlreiche Hamster-Populationen gibt, für die Problematik des möglichen Aussterbens der Art, die uns bereits betrifft und diese Länder aufgrund ihrer sozio-ökonomischen Entwicklung bald auch betreffen könnte, interessieren.

hamsterwg2

Von links nach rechts: Camille Hubé ONCFS, Caroline Habold CNRS, Fabrice Capber Tierarzt für landwirtschaftliche Nutztiere, Julien Eidenschenck ONCFS

Das Vorhandensein des Feldhamsters lässt Rückschlüsse auf die Biodiversität zu und in diesem Sinne ist alles, was seiner Erhaltung dient, für das Ökosystem im Allgemeinen interessant (siehe Hamster Workgroup in Heidelberg und das Treffen mit den niederländischen Agrarwissenschaftlern:http://www.grand-hamster-alsace.eu/international-hamster-workgroup-23eme-edition/)

carolinejulien

 

 

 

hamster-work-groupDie französische Delegation zusammen mit den beiden russischen Forschern (in der Mitte) des Severtsov Institute of Ecology and Evolution Russian Academy of Sciences von Moskau: Natalya Feoktistova und Alexei Surov, die dieses 24. Treffen organisierten.

 

 

ulrich-weinhold

Foto vom Abschlussmeeting: Ulrich Weinhold, Gründer der Hamster Workgroups im Jahr 1994, dankt den Organisatoren und kündigt zugleich die 25. Ausgabe an, die im Oktober 2018 in Frankreich stattfinden wird.

 

Auch in diesem Jahr waren die Treffen für die LIFE Alister-Delegation sehr wertvoll. Die Delegation konnte ihre Kontakte zu den anderen Teams ausbauen und wurde als Organisator der kommenden Hamster Workgroup bestätigt. Die Teams der verschiedenen Länder werden 2018 in Straßburg wieder zusammentreffen. Das Seminar wird dann eine ganz besondere Resonanz für das LIFE Alister-Projekt haben, dessen Projektzeitraum sich dem Ende neigen wird. Die beteiligten Partner des Projekts werden zahlreiche Ergebnisse der in den zurückliegenden 5 Jahren durchgeführten Experimente vorstellen können.

 

Share Button
Zum gleichen Thema