Starke Geschäftigkeit vor dem Winterschlaf

8 January 2016
 

Sans titreDer vor dem Eingang des Feldhamsterbaus gegrabene Gang zeugt von einer starken Geschäftigkeit. Das Tier lagert nämlich die letzten Vorräte vor seiner Winterschlafperiode ein.

Was löst seinen Winterschlaf aus?

Zahlreiche Autoren sind der Meinung, dass eine Außentemperatur von 10 °C das Fallen in den Winterschlaf bedingt. In Gefangenschaft und bei gleichbleibender Temperatur betriebene Studien zeigen jedoch, dass der auslösende Faktor die Verkürzung der Fotoperiode, d. h. der Tageslänge, sei.

Folglich ändert der Feldhamster beim Herannahen des Winters die Organisation seines Baus, um darin neue Kammern zu graben und dort die Ressourcen zu lagern, die für die 6 Monate Winterschlaf, die ihn erwarten, notwendig sind. Im Gegensatz zu anderen Winterschläfern, die ein Fettpolster ansetzen (wie das Murmeltier), lagert der Hamster nämlich Nahrung, die er im Laufe der Winterschlafperiode konsumieren wird. Er verstopft schließlich die äußeren Öffnungen mit Pflanzen und Erde, um so seinen Bau vor Kälte zu schützen.

Die älteren Männchen fallen als Erste in den Winterschlaf, gefolgt von den Jungtieren und dann den Weibchen. Dieses Timing stehe im Zusammenhang mit der Fähigkeit jedes Tieres, Nahrungsreserven anzusammeln.

HOB102 ramene une feuille dans son terrierMFDC0931MFDC0743

Was macht der Feldhamster während seines Winterschlafs?

Der Winterschlaf ist gekennzeichnet durch nicht kontinuierliche Hypothermieperioden: die Körpertemperatur des Hamster

s sinkt, um sich bei 1 °C über der Außentemperatur zu stabilisieren. Diese Lethargie-/Erstarrungsperioden werden von Phasen sogenannter Euthermie (im Allgemeinen „Aufwachphasen“ genannt) unterbrochen, in denen seine Körpertemperatur wieder ansteigt. Während dieser „Aufwachphasen“ frisst der Feldhamster die gelagerte Nahrung, trinkt, verrichtet seine Notdurft und schläft (jawohl, denn Schlaf und Hypothermie sind zwei verschiedene physiologische Phänomene!).

Die Nahrungsbedürfnisse des Hamsters sind sehr spezifisch und variieren im Laufe der Jahreszeiten. Während der herbstlichen Reservenbildung und während des Winterschlafs (Oktober bis April) haben die Tiere spezifische Bedürfnisse nach Nahrung, die reich an ungesättigten Fettsäuren (Omega 6) und arm an Proteinen ist. Eine schlechte Ernährung kann die Tiefe und Dauer der Hypothermiephasen beeinträchtigen.

Während der Winterschlafperiode macht die Betreuung der Feldhamster eine Pause, die den ONCFS-Mitarbeitern ermöglicht, die während der Aktivphase der Tiere gesammelten Daten auszuwerten. Die Betreuung wird im kommenden April wiederaufgenommen!

Share Button
Zum gleichen Thema