Die Hamster schnuppern Frühlingsluft!

1 July 2015
 

VRPV 1

Mit Hilfe verschiedener Apparate (Kameras, Fotofallen und Funkortung*, Fotos 1 und 2 weiter unten), verteilt über das CNRS-Gelände im Rahmen des Projekts Life ALISTER, konnte Anfang April die Präsenz der ersten Hamster nach Beendigung des Winterschlafs festgestellt werden.

Sie scheinen in sehr guter körperlicher Verfassung zu sein, was gute Voraussetzungen für die Reproduktion vorhersagen lässt!

VRPV 3

Foto 1: neuer Futternapf, hergestellt vom CNRS (Nicolas Chatelain, MIBE-Team), mit dem die Identität jedes Hamsters auf Tag und Stunde genau festgestellt werden kann, nämlich wenn er den Fressnapf inspiziert.

VRPV 2

Foto 2: Wilddurchlass (oder Ökodukt) im Gehege und ausgerüstet mit einem Funkortungssystem*, mit dem Identität, Tag und Stunde des Vorbeikommens von Hamstern festgehalten werden können.

Diese beiden Vorrichtungen, installiert in einem Gehege von 3.000 m2 (siehe vorherigen Artikel), werden fürs Erste ermöglichen, die Kenntnisse über das Verhalten der Tierart nach dem Winterschlaf zu vertiefen und die Wilddurchlässe im Elsass zu verbessern, die die kleinen Säugetiere derzeit nicht in aller Ruhe, geschützt vor ihren natürlichen Fressfeinden, benutzen können.

* elektronische Systeme, die Chips (oder Transponder) lesen können, eingepflanzt unter die Haut der Hamster, bevor sie in die Gehege freigelassen werden. Der Transponder dient zur elektronischen Identifizierung der Tiere. Es handelt sich um millimetergroße 

Share Button
Zum gleichen Thema