Der Einfluss einer Pflanzenschicht auf die Helfer in der Landwirtschaft: positives Textergebnis!

18 September 2018
 

Laufkäfer, kriechende Insekten aus der Ordnung der Coleoptera, findet man auf landwirtschaftlichen Nutzflächen und sie sind wertvolle Helfer der Landwirte im Kampf gegen Schädlinge.

 

Schneckenvertilger

Carabus sauratus en train de dévorer une limace.

Carabus auratus beim fressen einer Nacktschnecke

Große Laufkäfer wie Pterostichus melanarius können bis zu 25 mm lang werden, aber auch die kleineren, wie Amara similata, greifen mit ihren großen Mundwerkzeugen Schnecken an und durchbohren damit den Mantel der Weichtiere.  Weibliche Laufkäfer fressen während ihrer Reproduktionszeit zwei Mal mehr Schnecken als Männchen. Andere Laufkäfer fressen Blattläuse oder Unkrautsamen. Laut Literaturangaben sind  Direktsaat-Methoden (also weitgehender Verzicht auf Bodenbearbeitung) mit Pflanzenschicht vorteilhafter für Laufkäfer und sorgen dafür, dass die Käfer wirksamer gegen Schädlinge angehen können.

 

Im Rahmen von LIFE Alister durchgeführte Untersuchung

2017 wurde auf den Versuchsparzellen des Projekts LIFE Alister eine Untersuchung der tierischen Helfer durchgeführt. Es sollte festgestellt werden, ob die dem Hamster zuträglichen Techniken positive Auswirkungen auf die Biodiversität haben.

dispositif_Kuntzmann

2017 wurde auf den Versuchsparzellen des Projekts LIFE Alister eine Untersuchung der tierischen Helfer durchgeführt. Es sollte festgestellt werden, ob die dem Hamster zuträglichen Techniken positive Auswirkungen auf die Biodiversität haben.

 

Die Pflanzenschicht ist weitestgehend günstig für Laufkäfer

Ob im Mais oder im Weizen, in den Parzellen mit Pflanzenschicht wurde eine größere Anzahl von Individuen gefunden. Im Mais wurden in den Kontrollparzellen ohne Pflanzenschicht 18 verschiedene Käferarten identifiziert, in den Parzellen mit Schicht waren es 30! In den Parzellen mit Schicht wurden auch drei Mal mehr Individuen (alle Arten) gezählt als in den Kontrollparzellen. Im Weizen sind die Unterschiede bei der Anzahl der Arten weniger deutlich, jedoch gab es ein Drittel mehr Individuen in der Parzelle mit Pflanzenschicht im Vergleich zur Kontrollparzelle.

Obwohl die Hauptaufgabe von Pflanzenschichten im Allgemeinen das Binden übriger Nährstoffe ist und das Verhindern der Auswaschung von Nitraten, ermöglichen Pflanzenschichten die Schaffung eines feuchten Mikroklimas und einen Ausgleich der Temperaturschwankungen im Tagesverlauf, insbesondere bei Sommerhitze. Die Schichten beherbergen Käfer in allen Größen, die im Grün, das den Boden bedeckt, ihre Beute finden: Insekten, Nacktschnecken, Blattläuse, Schnecken usw. Also, nicht vergessen: Die Käfer sind wertvolle Helfer!

Share Button
Zum gleichen Thema