Direktsaat, vorteilhaft für Regenwürmer

24 May 2018
 

Regenwürmer sind echte „Bodeningenieure“: sie tragen zur Zersetzung organischer Stoffe bei, ihre Gänge verbessern die Durchlässigkeit und die Struktur der Böden, und Pflanzen nutzen die Gänge, um gut zu wurzeln, Wasser und notwendige Nährstoffe zu suchen.

 

Ökologisch gesehen gibt es drei Kategorien von Regenwürmern:

  • - Epigäische Arten, klein und dunkelrot, leben bis zu wenige Zentimeter unterhalb der Bodenoberfläche und ernähren sich von organischen Stoffen;

  • - Anektische Arten, groß, in den Farbtönen rot, grau oder braun, graben dauerhafte vertikale Gänge und erfüllen die Rolle, organische und mineralische Masse zu durchmischen;

  • Endogäische Arten, mittelgroß und bleich, graben vorübergehende horizontale Gänge, die den Boden strukturieren und seine Fähigkeit unterstützen, Sickerwasser aufzunehmen und zu speichern.

vers de terre

 

Regenwürmer sind nicht nur wertvolle Verbündete der Landwirte, sondern auch wichtig für den Feldhamster, dem sie als Nahrung dienen!

Um den Einfluss innovativer landwirtschaftlicher Praktiken auszuwerten, die im Rahmen des Projekts LIFE ALISTER getestet wurden (einfache Anbautechniken (TCS, techniques culturales simplifiées), und insbesondere Direktsaat), wurden von der Landwirtschaftskammer im April 2018 auf einigen Weizenparzellen Regenwurm-Zählungen durchgeführt., Dazu bediente man sich der Vorgehensweise„Methode Senf“ der Regenwürmer-Beobachtungsstelle l’Observatoire Participatif des Vers de Terre

parcelle de terre

Die ersten Ergebnisse sind sehr ermutigend : Bei gleicher Kulturfolge (3 Jahre Luzerne vor der Aussaat von Weizen) findet man pro m2 Boden 2,75-mal mehr Regenwürmer, wenn der Boden gar nicht bearbeitet wurde (Direktsaat) im Vergleich zu Parzellen, in denen der Boden leicht bearbeitet wurde (TCS), und 7,3-mal mehr als in einer herkömmlich bearbeiteten Parzelle!

 

 

Vorrichtung zur Entnahme von Regenwürmern: ein m² Boden wird eingefasst und zwei Mal mit 10 l Wasser gegossen, in das 300 g Senf eingerührt wurden. Das treibt die Regenwürmer aus der Erde.

 

 

tableau

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Beobachtungsstelle Observatoire Participatif des Vers de Terre (OPVT): ICI

 

Share Button
Zum gleichen Thema