Bewerten, um das Feedback zu formalisieren

27 December 2016
 

ACTeon, Partner des LIFE Alister-Projekts, ist ein auf Umweltthemen spezialisiertes Beratungsunternehmen mit Sitz in Colmar. Zusammen mit der GEPMA* ist dieser Partner zuständig für die Aktion D5 „Bewertung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen konkreter, im Rahmen des ALISTER-Projekts getesteten Aktionen“.

Worin besteht diese Bewertungsaktion?

acteon1Konkret ermöglicht die Bewertung, eine neutrale Sicht auf die von den anderen Partnern des LIFE Alister-Projekts jedes Jahr durchgeführten Aktionen einzubringen. Da ACTeon nicht an der praktischen Umsetzung der Aktionen beteiligt ist, bringt es eine Außensicht auf das Leben des Projekts ein. Die Bewertung ermöglicht, speziell die Elemente hervorzuheben, die dazu geführt haben, dass eine Aktion nach Plan verlaufen ist oder nicht. Die Aktionen werden unter drei verschiedenen Blickwinkeln bewertet: sozial, wirtschaftlich und ökologisch.

Was sind die Etappen?

Jedes Jahr zieht ein Bericht von etwa dreißig Seiten das Fazit des vergangenen Jahres. Dieser Bericht entsteht durch die von jedem Partner vorbereiteten Begleitindikatoren, vervollständigt durch ein Gespräch mit jedem Aktionsleiter. Die Indikatoren sind folglich wirtschaftlicher Art (z. B. verbrauchtes Budget im Rahmen der Einrichtung von Wilddurchlässen, um eine mögliche Umsetzung im größeren Maßstab abzuschätzen), sozialer Art (z. B. Wahrnehmung des Beauftragten in Bezug auf Erfolgs- oder Blockierungsfaktoren seiner Aktion) und ökonomischer Art (z. B. Beobachtung der Lerchen auf den landwirtschaftlichen Parzellen, verbessert für den Hamster durch LPO**und GEPMA.
Die wichtigste Arbeit wird sich am Ende des Projekts ergeben, da eine umfassende Bewertung durchgeführt werden wird: die Beratungsfirma wird dann externe Personen zum Projekt befragen, aber beeinflusst oder im Zusammenhang mit dem Projekt (Wissenschaftler, Landwirte, Volksvertreter usw.). Damit kann deren Wahrnehmung der durchgeführten Aktionen erfasst werden.

ACTeon wird auch die zweite große Erhebung der Wahrnehmung des Feldhamsters durch die Elsässer durchführen: der Vergleich der Ergebnisse der ersten Erhebung (zu Projektbeginn) mit der zum Ende des Projekts wird ermöglichen, die „soziale Bewertung“ des Projekts zu untermauern. 

Zu was wird diese abschließende Bewertung dienen?

Die abschließende Bewertung wird einen Gesamtüberblick über die Projektergebnisse liefern. Im Hinblick auf die Aktionen, die gut und weniger gut funktioniert haben, wird die Beratungsfirma Empfehlungen aussprechen, um

auf einem effizienten Ansatz des Schutzes des Hamsters im Elsass zu beharren. Diese Empfehlungen werden an alle elsässischen Akteure gehen, aber auch an andere europäische Länder, die den Hamster erhalten wollen.

Für mehr Information, klicken Sie hier

image infographie enquête

*GEPMA: Studiengruppe zum Schutz der elsässischen Säugetiere (Groupe d’Etude de Protection des Mammifères d’Alsace)

** LPO: Vogelschutz-Liga (Ligue de Protection des Oiseaux)

Share Button
Zum gleichen Thema