ÜBERWACHUNG DER ÜBERQUERUNG DER STRASSENINFRASTRUKTUREN DURCH DIE HAMSTER IN BEZUG AUF SCHUTZVORRICHTUNGEN GEGEN FRESSFEINDE (D2)

MASSNAHMENZIELE:

Diese Maßnahme hat die Beurteilungg der unter C2 ausgewählten Vorkehrungen zum Schutz gegen Fressfeinde in halbnatürlichem Milieu (in einem Gehege an der Schnellstraße des Piémont des Vosges (VRPV) inklusive vorhandener Tierbrücke) im Blick.

Hinsichtlich der Errichtung des Geheges wurde eine Ausschreibung durchgeführt, die Standortbegehungen wurden abgeschlossen und die Kostenvoranschläge werden gegenwärtig begutachtet. Die für die Auswilderung vorgesehenen 15 Feldhamster wurden bereits ausgewählt. Das Gehege wird voraussichtlich am 11. April 2014 geliefert.

Parallel dazu wurden die im Rahmen der Maßnahme angebrachten Sender zur Überwachung der einzelnen Tiere mithilfe von nicht aus dem Projekt Alister stammenden finanziellen Mitteln beschafft und die Anfertigung der Antennen hat bereits begonnen.

Bei dieser Maßnahme kam es bisher zu keinerlei Verzögerungen.

Für die Maßnahme verantwortlich: CNRS

Lesen Sie News im Zusammenhang mit dieser Aktion

Share Button